· 

10 Fragen an: Michael Kovac

Herzlich willkommen zu der zweiten Ausgabe von "10 Fragen an". Wie ihr anhand des Titels sicher schon erraten habt, muss sich heute die lebende Legende, der Obermacker, der ehemalige SWE Champion & aktuelle Tag Team Champion  Michael Kovac den folgenden Fragen stellen!

 

1. Wie bist du zum Wrestling gekommen und wer waren bzw. sind deine Vorbilder?

2. Wer war in deiner bisherigen Karriere dein Lieblingsgegner und wer war dein härtester Gegner?

3. Du betreibst eine erfolgreiche Wrestlingschule. Wie viele Talente sind schon durch dein Training gegangen und wer ist deiner Meinung nach das grösste Talent?

4. Welche Wrestlingligen verfolgst du ausser der EWA und der SWE?

5. Du hast fast jedes Wochenende Auftritte, wie wirkt sich das auf dein Privatleben aus? Gibt es eine Frau Kovac und falls ja, wie steht sie zu deinem Beruf?

6. Du bist dafür bekannt, eher Oldschool Catchen zu mögen. Gibt es trotzdem Highflyer/Stickmen in Europa, die du bewunderst oder denen du einen WWE Run zutraust?

7. Die SWE Leitung hält sehr viel von dir und deiner Meinung. Was verbindest du persönlich mit der SWE und wo siehst du die SWE in ein paar Jahren?

8. Was war das Verrückteste, was du in- & ausserhalb des Rings gemacht hast?

9. Du bist jetzt 48, aber immer noch topfit. Wie lange steigst du noch in den Ring und was sind deine Pläne nach deinem Karriereende?

10. In der SWE bist du Teil des „New Ratpacks“ und du warst Mitbegründer des Original Ratpacks im Wrestling. Hast du zum Abschluss noch eine schöne Anektdote aus dieser Zeit?

 

1. Wie bist du zum Wrestling gekommen und wer waren bzw. sind deine Vorbilder?

 

Ich kam mit 14 durch eine Schulreise nach England zum Wrestling, da lief ein Video über Antonio Inoki auf der Fähre, ich war gleich begeistert. Dann kam 1985 die WWF regelmäßig auf dem Sky Channel und ich klebte immer vorm TV. Meine Vorbilder waren die British Bulldogs und Paul Roma, sowie Jake Roberts fand ich cool. Später kam noch Jushin Liger dazu, als auch das japanische Wrestling ins Fernsehen kam.

 

2. Wer war in deiner bisherigen Karriere dein Lieblingsgegner und wer war dein härtester Gegner?

 

Lieblingsgegner sind immer schwer zu nennen, weil ich schon mit so vielen guten Leute im Ring gestanden bin. Aber ganz vorne sind sicher bei den US- Gegnern AJ Styles und Christopher Daniels dabei, die ich auf einem Level sehe. Auch mit Jerry Lynn hatte ich zwei tolle Kämpfe. Im Eurobereich sind sicher Doug Williams, Bernard Vandamme und Karsten Kretschmer zu nennen, mit denen ich zahlreiche Auseinandersetzungen hatte. Am härtesten waren „hardcoremäßig“ meine Schlachten mit Eric Schwarz und persönlich die Matches mit Lexus, weil innerhalb der Familie halt noch eine Schippe draufgelegt wird.

 

3. Du betreibst eine erfolgreiche Wrestlingschule. Wie viele Talente sind schon durch dein Training gegangen und wer ist deiner Meinung nach das grösste Talent?

 

Puh, das ist schwer zu sagen, aber ich habe schon so ca. 50 Schüler & Schülerinnen ringreif ins Eurowrestling geschickt. Bei vielen hat ich da und dort noch mein Händchen dabei, würde sie jetzt aber nicht exklusiv als meine Schüler bezeichnen. Die, die bei mir trainiert haben und vorher aufgegeben haben, zähle ich nicht mit, sind aber sicher von der Anzahl genauso viele oder mehr. Mein erfolgreichster Schüler, auch mein Erster, ist mit Sicherheit Chris Raaber, der international am meisten erreicht hat, immerhin stand er ein halbes Jahr bei der WWE unter Vertrag. Danach kommen Walter und Chris Colen. Walter ist kurz vorm Sprung in die USA und Colen kämpft in den Main-Events fast aller deutschsprachigen Ligen.

 

4. Welche Wrestlingligen verfolgst du ausser der EWA und der SWE?

 

In Europa verfolge ich neben meiner Stammligen wie EWA in Österreich, SWE in der Schweiz und POW in Deutschland noch die GWF, wo ich auch immer ein paar Auftritte habe. Ich lese aber alle Ergebnisse der Euroligen, weil mich interessiert, wer, wo arbeitet. Das gleiche mache ich eigentlich weltweit, da bin ich immer topinformiert. Natürlich check ich auch das Geschehen in der WWE, wo ich aber wirklich eher selten was schaue, nur wenn’s zufällig im Fernsehen läuft.

 

5. Du hast fast jedes Wochenende Auftritte, wie wirkt sich das auf dein Privatleben aus? Gibt es eine Frau Kovac und falls ja, wie steht sie zu deinem Beruf?

 

Das Privatleben leidet nicht unterm Wrestling, bin ja nur am Wochenende weg. Und die besagte Frau Kovac kommt absolut damit klar, sie hat mich ja so kennengelernt. Bin ja eh 5 Tage unter Woche zuhause, da kann sie mich genug nerven. 😜

 

6. Du bist dafür bekannt, eher Oldschool Catchen zu mögen. Gibt es trotzdem Highflyer/Stickmen in Europa, die du bewunderst oder denen du einen WWE Run zutraust?

 

Ich bin mit dem Heavyweight-Wrestling aufgewachsen und das ist nach wie vor das, was ich sehen will. Natürlich gibt es viele Facetten unseres Sports und es gibt auch gute Highflyer. Zwei Ausnahmeathleten und die Vorreiter dieses Stils sind Jonny Storm und Jody Fleisch, die ja auch schon beide in den USA tätig waren. Jonny mag ich persönlich sehr und ich finde, er strotzt vor Charisma. Leider ist er mit seinen 40 Jahren wohl schon zu alt für einen WWE-Run. Jody mit 38 wahrscheinlich auch schon, aber ihm würde ich es echt noch vergönnen, weil seine Spaceman Shooting Star Press ist der beeindruckendste highflying Move im gesamten Wrestling!

 

7. Die SWE Leitung hält sehr viel von dir und deiner Meinung. Was verbindest du persönlich mit der SWE und wo siehst du die SWE in ein paar Jahren?

 

Ich persönlich verbinde mit der SWE in erster Linie den Versuch, das Wrestling in der Schweiz wieder salonfähig zu machen und ich finde, die Liga hat es auch geschafft. Es gibt regelmäßig hochklassige Shows in diesem ehemaligen Catch-Entwicklungsland und das sicher längerfristig. Natürlich sticht dabei mein freundschaftliches Verhältnis mit Steffen heraus, den ich schon aus GSW-Zeiten kenne. Bei manchen Menschen klickts einfach sofort, und bei uns beiden war es einfach so. Er holt sich auch mal den einen oder anderen Tipp von mir, was ich ihm hoch anrechne. Ich sehe die SWE unter seiner Führung in ein paar Jahren hoffentlich in noch größeren Hallen für noch mehr Zuseher.

 

8. Was war das Verrückteste, was du in- & ausserhalb des Ringes im Wrestlingbusiness gemacht hast?

 

An das Verrückteste innerhalb des Rings kann ich mich wohl nicht mehr erinnern, weiß jetzt nicht ob das matchmäßig oder anderwärtig gemeint ist. 😜 der krasseste Bump war wohl die Powerbomb durch den Tisch, wo Thumbtacks drauflagen in meinem "Fans bring the Weapons"-Match gegen Eric Schwarz. Anderwärtig habe ich mal einen 16- jährigen Schüler die ganze Nacht an mich gedrückt und ihm dafür ein Booking in Frankreich versprochen, als wir bei einer Liga mal gemeinsam im Ring pennten. Außerhalb des Rings war es wohl, als ich mich eine Zeit lang für Sex bezahlen ließ von einer Dame aus dem Wrestling Business, aber das ist ja quasi nicht jugendfrei.

 

9. Du bist jetzt 48, aber immer noch topfit. Wie lange steigst du noch in den Ring und was sind deine Pläne nach deinem Karriereende?

 

Also ich plane definitiv noch 5-8 Jahre aktiv in den Ring zu steigen, das sollte gesundheitlich drinnen sein. Danach habe ich ja immer noch meine Schule und ich promote ja selber immer mehr erfolgreiche EWA-Events, werde dem Veranstalten treu bleiben. Ohne Wrestling kann ich mir keine Zukunft vorstellen, denn es ist nach wie vor mein Leben.

 

10. In der SWE bist du Teil des „New Ratpacks“ und du warst Mitbegründer des Original Ratpacks im Wrestling. Hast du zum Abschluss noch eine schöne Anektdote aus dieser Zeit?

 

Da war einmal das Original- Ratpack (Kovac, Bambi, Schulz, Schwarz) auf einem gemeinsamen Kurzurlaub auf Mallorca und neben Eimersaufen war natürlich auch genug Bier am Start. An einem Tag haben wir mal ein ganzes Grundstück am Strand mit leeren Bierflaschen umzäunt und das war gar nicht mal so klein. War eigentlich richtig beeindruckend, müsste sogar noch Fotos geben, die aber aus Grund des Jugendschutzes besser nicht auftauchen!

 

Wir bedanken uns bei Michael Kovac für die ausführlichen und interessanten Antworten!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Buddy Smiley (Sonntag, 25 November 2018 19:20)

    Ein hoch auf Michael Kovac, dass er uns noch lange lange Zeit Erhalten bleibe, niemand "f***t" die Leute so an wie er und sorgt damit und natürlich durch seine Brillanz für solche grosse ----- "Hassliebe". Hut ab Danke und weiter so.

  • #2

    Studer Martin (Montag, 26 November 2018 19:55)

    Sehr Interessantes Interviu. Wir sind beide gleich alt. Weier so! Gruss aus Biel (Ch)!