· 

Turbulence 6 Preview

Insgesamt haben wir 6 Matches für Turbulence 6 angekündigt! 4 Matches davon sind Titelkämpfe, danach haben wir das Abschiedsmatch der Nacho Libres und natürlich noch den 15-Man Rumble um eine King of Switzerland Titelchance. Eine extrem interessante Matchcard und wir können es schon kaum mehr erwarten, bis der Event morgen los geht, um zu sehen, wer diese Auseinandersetzungen gewinnen wird. In diesem Event Preview schauen wir uns die Matches noch einmal genauer an und ziehen auch eure Meinungen, die wir auf Facebook in Umfragen eingeholt haben, in Betracht.

Pro Wrestling Live Events Championship

Umfrage: Wer wird das Match gewinnen?

RocknRolla

(0 Wins, 2 Losses, 0 Draws)
(0 Wins, 2 Losses, 0 Draws)

Fanabstimmung

46% (22 Stimmen)

Vorschau

Erst zum zweiten Mal in der Geschichte der SWE wird ein auswärtiger Titel bei einem SWE Event ausgekämpft. Red Scorpion ist seit über 400 Tagen der amtierende Pro Wrestling Live Event Champion und verteidigt ihn am 2. Februar 2019 gegen RocknRolla. Der Österreicher bestreitet sein drittes Match in der SWE, musste sich aber in seinen ersten zwei Matches gegen Cash Crash und Matt Cross geschlagen geben. Er wird daher nicht nur versuchen, seinen ersten Sieg im SWE-Ring zu erringen, sondern auch direkt Pro Wrestling Live Events Champion zu werden. Red Scorpion auf der anderen Seite wird sein Debüt in der SWE bestimmt siegreich gestalten wollen. Und man muss nicht erwähnen, dass er seinen Titel nicht abgeben will.

 

Wir erwarten ein technisch hochstehendes und spektakuläres Match zwischen zwei hervorragenden Technikern, die sich im Ring keinen Zentimeter schenken werden. Dies zeigt auch die Fanabstimmung auf Facebook, denn die beiden Kontrahenten sind auch da fast gleichauf, mit leichten Vorteilen für den amtierenden Champion!

Red Scorpion (c)

(0 Wins, 0 Losses, 0 Draws)
(0 Wins, 0 Losses, 0 Draws)

Fanabstimmung

54% (26 Stimmen)


SWE Ladies Championship

Umfrage: Wer wird das Match gewinnen?

Lana Austin

(2 Wins, 4 Losses, 0 Draws)
(2 Wins, 4 Losses, 0 Draws)

Fanabstimmung

39% (35 Stimmen)

Vorschau

Audrey Bride hat ihre Wrestlingkarriere beendet und gibt deswegen ihre SWE Ladies Championship kampflos ab. Mit Lana Austin und Alpha Female treten aber zwei sehr gute Wrestlerinnen um den vakanten Ladiestitel an. Doch wer wird dieses Match gewinnen? Die sympathische Engländerin Lana Austin wird mit Sicherheit als Aussenseiterin in das Match gehen, denn Alpha Female geht praktisch gegen jede Frau auf der Welt als klare Favoritin ins Rennen. Belegt wird das auch durch die Bilanzen der zwei Gegnerinnen. Lana Austin hat 2 Siege errungen, musste sich aber 4x geschlagen geben. Auf der anderen Seite steht mit einer 7-1 Bilanz die ehemalige SWE Ladies Championesse und Hall of Famerin.

 

Doch die 61% der Fans, die Lana Austin aufgrund dieser Ausgangslage abschreiben, könnten diese Prognose bereuen. Lana Austin wird alles daran legen, sich endlich zur Ladies Championship Titelhalterin zu krönen, während Alpha Female die Chance nutzen möchte, sich zur ersten zweifachen Ladies Championesse der SWE Geschichte zu krönen.

Jazzy "Alpha Female" Gabert

(7 Wins, 1 Loss, 0 Draws)
(7 Wins, 1 Loss, 0 Draws)

Fanabstimmung

61% (55 Stimmen)


Three Way Tag Team Match

Können die Nacho Libres ihr Abschiedsmatch gewinnen?

Ja - 39% (31 Stimmen)

Nein - 61% (48 Stimmen)


Nacho Libres

Pretty Bastards

Nuno & Skyjumper


Vorschau

Bei Turbulence 6 geht eine Ära zu Ende - die Nacho Libres beenden ihre illustre Wrestlingkarriere. Die Mexikaner sind zweifache SWE Tag Team Champions und gehörten immer zu den absoluten Publikumslieblingen. Und sie werden bei ihrem letzten Wrestlingmatch noch einmal alles in die Waagschale werfen, um siegreich aus dem Ring zu gehen. Doch da stehen ihnen zwei höchst motivierte Teams im Weg.

 

Die Pretty Bastards gehören zu den aufstrebendsten Tag Teams im deutschsprachigen Raum. Bei ihrem SWE Debüt würden sie nur zu gerne direkt einen bleibenden Eindruck hinterlassen und wie könnten sie das besser machen als mit einem Sieg im Abschiedsmatch der Libres?

 

Doch auch Nuno & Skyjumper sollte man nicht abschreiben. Sie kamen als Rookies in die SWE und haben in den letzten Jahren viele Erfahrungen im Ring gesammelt und möchten langsam den nächsten Schritt auf dem Weg nach oben machen. Diesen Schritt könnten sie schon morgen bei Turbulence 6 machen, indem sie zwei hochdekorierte Tag Teams besiegen.

King of Switzerland

Umfrage: Wer wird das King of Switzerland Titelmatch gewinnen?

Angelico

(5 Wins, 0 Losses, 0 Draws)
(5 Wins, 0 Losses, 0 Draws)

Fanabstimmung

60% (40 Stimmen)

Vorschau

Bei diesem Match steht sehr viel auf dem Spiel. Kann Angelico seine Siegesserie von 5 Siegen in Folge weiterführen oder muss er seine erste Niederlage im SWE Ring einstecken? Kann Pascal Spalter den King of Switzerland Titel gewinnen und sich so zum ersten SWE Grand Slam Champion krönen oder kann Angelico verhindern, dass das New Ratpack alle Titel der SWE halten kann?

 

Fragen über Fragen, aber eines steht schon fest: Die Fans werden die Sieger sein, denn hier stehen zwei der momentan dominantesten Wrestler der SWE im Ring. Sie werden schon nur dank der Ausgangslage alle Kraftreserven mobilisieren, um am Ende mit dem King of Switzerland Titel um die Hüfte die Halle verlassen zu können.

 

Die Fans favorisieren den amtierenden Champion, doch dies könnte Spalter noch so egal sein. Das neuste New Ratpack Mitglied wird hochmotiviert ins Match gehen und sich nicht um die Meinungen der Fans scheren.

Pascal Spalter

(9 Wins, 11 Losses, 1 Draw)
(9 Wins, 11 Losses, 1 Draw)

Fanabstimmung

40% (27 Stimmen)


SWE Championship

Umfrage: Kann John "Bad Bones" Klinger seinen Titel verteidigen?

Ja - 53% (23 Stimmen)

Nein - 47% (20 Stimmen)


John "Bad Bones" Klinger

(7 Wins, 6 Losses, 0 Draws)
(7 Wins, 6 Losses, 0 Draws)

Peter White

(7 Wins, 9 Losses, 1 Draw)
(7 Wins, 9 Losses, 1 Draw)

Chris "Bambikiller" Raaber

(0 Wins, 1 Loss, 0 Draws)
(0 Wins, 1 Loss, 0 Draws)

Vorschau

Man kann nicht über dieses Match sprechen, ohne zu erwähnen, wie das erste Match zwischen diesen drei Kontrahenten bei King of Switzerland V ausging. Der damals amtierende SWE Champion Peter White stieg auf die Einzugsrampe, liess sich vom Publikum feiern, bevor er auf brutale Art und Weise vom New Ratpack attackiert und am Bein verletzt wurde. Während White sich vor Schmerzen windete, kämpften John Klinger und Chris Raaber um den wichtigsten Titel der SWE. Peter White kam kurz in das Match zurück, musste dann aber den Versuch abbrechen. Doch diese Verwirrung hat Bones schon gereicht, denn er rollte den abgelenkten Bambikiller ein und gewann so die SWE Championship.

 

Wenn man diese Ausgangslage kennt, weiss man schon, dass Peter White auf Rache aus sein wird. Aber nicht nur Rache, denn er möchte auch "seinen" Titel zurück. Chris "The Bambikiller" Raaber möchte den Sieg natürlich auch, denn der Bambikiller ist eine Maschine, die nur mit Titel angetrieben wird. In jedem Match, an dem sich Raaber beteiligt, muss er zu den absoluten Favoriten gezählt werden. Doch den beiden Herausforderern steht mit John "Bad Bones" Klinger ein unfassbar gefährlicher Wrestler gegenüber. Man kann ihn mögen oder nicht, doch der Anführer des neuen Ratpacks ist im Ring nicht nur unfassbar talentiert, sondern auch sehr clever. Er wird jede noch so kleine Chance nutzen, die sich ihm bieten wird. Aus diesem Grund ist auch die Fanumfrage sehr knapp, doch am Ende sehen die Fans den amtierenden SWE Champion knapp im Vorteil.

15-Man Rumble for a King of Switzerland Titelshot


Vorschau

Ein Blick auf die Teilnehmer beweist: Viel besser gemischt könnte der 15-Man Rumble nicht sein, bei dem es um eine King of Switzerland Titelchance bei einem zukünftigen Event geht. Sieben Wrestler feiern in diesem Rumble ihr SWE Debüt, die restlichen acht Wrestler sind zum Teil schon äusserst routinierte SWE Akteure. Nun stellt sich die Frage, was in diesem Rumble wichtiger ist. Die Erfahrungen im Schweizer Wrestlingring oder doch das Überraschungsmoment gegenüber den anderen Wrestlern, weil sie sich noch nicht kennen. Im Endeffekt ist aber egal, was wichtiger ist, denn es wird ein extrem offener Rumble sein, bei dem jeder Teilnehmer Argumente liefert, warum genau er die King of Switzerland Titelchance gewinnen wird.

Fazit

Die Fanumfragen zeigen, was man auch beim Durchlesen der Matchcard schon erwarten konnte. Bei keinem Match geht ein absoluter Favorit ins Rennen und wir werden bald sehen, welche Wrestler das neue Jahr in der SWE erfolgreich starten können. Wir freuen uns, euch morgen im Sternensaal in Bümpliz zu begrüssen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0